Rekord und Bundesliga-Quali bei den Bayerischen Nachwuchsmeisterschaften

An Christi Himmelfahrt pilgerten die Rasenkraftsportler wie so oft nach Trauchgau, wo die Bayerischen Nachwuchsmeisterschaften stattfanden. Zahlreiche Athleten und Athletinnen von groß bis klein gingen an den Start – und auch die „ganz Großen“ kamen gerne als Unterstützung mit, da der TSV Trauchgau einmal mehr eine tolle Veranstaltung organisiert hat.

Bei teilweise etwas feuchten Bedingungen waren Linus Holzhey und Kornel Buhmann vom TSV Trauchgau sehr erfolgreich: Die C-Schüler C holten in den Klassen unter 40 kg sowie über 40 kg jeweils einen Heimsieg. Das gelang auch ihrer Vereinskameradin Amelie Jörg, die sich bei einem Doppelstart sowohl bei den Schülerinnen B über 40 kg als auch bei den Schülerinnen A unter 50 kg dank sehr stabiler Leistungen durchsetzte. Die Tages-Höchstpunktzahl bei den Schülern und bei den Schülerinnen erreichten aber zwei Stadtsteinacher: Die bärenstarken Geschwister Linus und Leonie Liebenwald erkämpften sich beide über 3000 Punkte im Dreikampf, mit Hammerwurfweiten jenseits der 50-Meter-Marke, das Gewicht landete bei Linus sogar erst bei 31,06 m.

Eine weitere Werferin vom TSV Stadtsteinach sorgte ebenfalls für Furore auf dem Wurfplatz: Michelle Konopacki stellte bei der weiblichen Jugend B unter 65 kg mit 2176 Punkten einen neuen bayerischen Rekord im Dreikampf auf. Auch im Hammerwurf übertraf sie die bisherige Bestweite und führt die Rekordliste nun mit 47,90 m an.

Die Tageshöchstpunktzahl der männlichen Jugend und damit natürlich auch den Titel in der Jugend A über 75 kg erkämpfte sich Johannes Höß vom SV Achenmühle  mit 2476 Punkten. Zusätzlich gewann er auch bei seinem zweiten Start den Titel bei den Junioren. Ganz ähnlich machte es Lucie Holzapfel von der DJK Aschaffenburg: Neben ihren Meistertiteln bei der weiblichen Jugend A sowie bei den Juniorinnen erreichte auch sie mit 2774 Punkten die Tageshöchstpunktzahl der Jugendlichen. Nicht minder erfolgreich war ihre Vereinskameradin Fedora Bleicker, die mit 1913 Punkten den Titel bei den Juniorinnen unter 73 kg holte.

Aber nicht nur die einzelnen Starterinnen der DJK Aschaffenburg waren erfolgreich: Die Frauen-Mannschaft des Vereins, für die sowohl Bleicker als auch Holzapfel an den Start gingen, absolvierte erfolgreich die Bundesliga-Qualifikation und wird nun am Bundesliga-Endkampf in Erfurt teilnehmen.

Bei den diesjährigen Nachwuchsmeisterschaften wurde angesichts der insgesamt herausragenden Leistungen aller Teilnehmer einmal mehr deutlich, dass die Jugendförderung sowie das Miteinander ein besonderes Anliegen des BRTVs ist. Daher ist die Vorfreude schon groß, wenn in diesem Jahr „die Bayern“ wieder gemeinsam auf die überregionalen Wettkämpfe fahren.

[Sabine Fick, Pressewart BRTV]