Bayerische Steinstoß-Meisterschaften mit Rekordbeteiligung

Die Steinstoß-Anlage in der Sporthalle in Schongau war gut gefüllt – so gut, wie schon lange nicht mehr: Rund 160 Starts quer durch alle Altersklassen waren vorab für die Bayerischen Hallen-Meisterschaften im Steinstoß gemeldet, was wie jedes Jahr der Auftakt ins Rasenkraftsport-Jahr war. Der örtliche Ausrichter TSV Trauchgau sorgte wieder einmal für tolle Bedingungen und so konnten die Athleten unbekümmert in den Wettkampf gehen.
Insbesondere in den Jugendklassen konnte man viele Teilnehmer und einige neue Gesichter zählen, zweifelsfrei ein Ergebnis der starken Jugendarbeit in ganz Bayern. Und so war der Meistertitel in einigen Klassen hart umkämpft, und wie so oft machten manchmal einige wenige Zentimeter die Platzierung aus. Aber die Rasenkraftler wären nicht die Rasenkraftler, wenn man sich trotz der Konkurrenz nicht gegenseitig anfeuern und am Ende auch gratulieren würde. So herrschte über den ganzen Tag eine tolle Stimmung, sodass es manchmal ziemlich laut auf der Anlage zuging.
Dies tat aber den vielen sehr guten Leistungen keinen Abbruch. Bei den Schülern A erreichte z.B. Alexander Reisner von der WG Augsburg-München in der Gewichtsklasse über 65 kg eine Weite von 11,13 m, womit er den Titel einheimste. Aber auch bei den Mädels im selben Alter übertrafen zwei Athletinnen, Laura Unützer vom TuS Alztal Garching und Chiara Hacker vom TSV Deggendorf, die magische 10-Meter-Marke deutlich. Aber auch insgesamt ließ sich im Vergleich zum Vorjahr ein Leistungsanstieg in vielen Klassen feststellen, was ein gutes Vorzeichen ist, denn für einige Teilnehmer war diese Landesmeisterschaft die direkte Vorbereitung auf die im März stattfindenden Deutschen Meisterschaften. Dabei wünschen wir unseren bayerischen Athleten natürlich viel Erfolg!
Vielen Dank an den Ausrichter, die Organisatoren und an das Kampfgericht, ohne die ein so schöner Wettkampf wie immer nicht möglich gewesen wäre.
Die komplette Ergebnisliste  findet ihr unter der Rubrik Ergebnisse und mehr Bilder gibt’s auf Facebook in der Bildergalerie.

16.02.2019 [Sabine Fick, BRTV Pressewartin]