Der DOSB verleiht die goldene Ehrennadel an Gunter Fahrion

Für sein jahrzehntelanges Engagement im Sport auf Bundesebene wurde Gunter Fahrion vom Deutschen Olympischen Sportbund die Ehrennadel verliehen. Die Laudatio hielt das IOC-Mitglied und Goldmedaillengewinnerin Britta Heidemann, die Ehrung nahm DOSB-Präsident Alfons Hörmann vor. Hier die Laudatio von Britta Heidemann:

In der Mannschaftssportart Tauziehen kommt es nicht nur auf Kraft an. Gefragt sind Koordination, Ausdauer und auch Harmonie. Wenn nicht alle an einem Strang ziehen, gelingt das gemeinsame Unternehmen nicht“, leitete IOC-Mitglied Britta Heidemann ihr Laudatio auf Gunter Fahrion ein. Das ließe sich gut aufs Umfeld und aufs Ehrenamt übertragen.
Und so habe es Gunter Fahrion gehalten, der sich seit 42 Jahren in verschiedensten Funktionen im Deutschen Rasenkraftsport- und Tauzieh-Verband engagiert, vom Pressewart und Schriftführer bis zum Präsidentenamt, das er 29 Jahre lang ausfüllte.
Daneben ging das sportliche Wirken über den Verband hinaus: Fahrion, beruflich in Diensten der Stadt Stuttgart, war hier Pressechef des Deutschen Turnfestes, hier organisierte er die Rad-WM 1991, leitete das Bewerbungsbüro für Stuttgarts Bemühungen um Olympische Spiele und nebenamtlich die Geschäfte für die SportRegion Stuttgart.
Vor allem aber setzte er sich für die Nichtolympischen Verbände ein. 1989 half er mit, die Interessengemeinschaft der NOV zu gründen. Sieben Jahre lang war er ihr Sprecher. „Die Vorbereitung der World Games von 2001 bis 2013 gehörte dabei zu den verdienstvollsten Aufgaben“, sagte Heidemann.
Acht Jahre lang vertrat Fahrion die NOV auch in der Sprechergruppe der Spitzenverbände. „Das alles geht nicht ohne Kraft, Ausdauer und die Fähigkeit, notfalls in harten Diskussionen eine gemeinsame Linie zu finden.“ Dass dennoch ein Geduldsfaden reißen könne, selbst wenn er fest wie ein Tau ist, habe Fahrion ebenso erlebt – und auch da konsequent gehandelt.
Dem Ehrenamt bleibt er trotzdem erhalten. Eine Etage tiefer, wie er es nennt, und seit nunmehr 42 Jahren als Landesvorsitzender für den Rasenkraftsport und das Tauziehen.

Es sind keine Kommentare erlaubt.